1.3.5 Einteilung der Heizungssysteme nach Energiequellen

Wegen der ökologischen Aspekte ist es sinnvoll, Heizungssysteme nach den verwendeten Energiequellen für die Umwandlung in Wärme und deren Herkunft einzuteilen.
Physikalisch gesehen haben wir es mit vier verschiedenen Energieformen zu tun:

  • Chemische Energie: Festbrennstoffe, Öl, Gas
  • Elektrische Energie
  • Solarstrahlungsenergie
  • (Umwelt-)Wärme

Die Solarstrahlungsenergie und die Umwelt-Wärme sind von sich aus regenerative Energieformen. Bei der chemischen und elektrischen Energie kommt es auf die vorgelagerte Energiequellen an, ob sie regenerativ sind oder nicht. Oft ist die Herkunft auch gemischt. So beträgt der regenerative Anteil in der Stromversorgung mittlerweile mehr als 15% und in die Erdgasleitungen werden regional unterschiedliche, allerdings generell noch geringe Anteile von wenigen Prozent an Biogas beigemischt. Festbrennstoffe und Öl können vollständig aus Biomasse erzeugt beim Verbraucher angeliefert werden.
Da der Übergang zu regenerativen Energien in der Energieversorgung insgesamt ein relativ langsamer Prozess über Jahrzehnte ist, sollte bei der Auswahl eines Heizungssystems auf die möglichst einfache und vollständige Nutzungsmöglichkeit  von regenerativen Energien geachtet werden.

Weiter zu 1.3.6

Login